Seien Sie unser Gast!

Im Namen meines gesamten Teams begrüße ich Sie herzlich auf der Website des Restaurants „L’escalier“. Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle einen ersten Eindruck vermitteln zu können, was Sie bei Ihrem Besuch als Gast bei uns erwartet. Wir freuen uns auf Sie!

guide_michelin_stern_lescalier_maximilian_lorenzgaultmillau

Liebe Freunde und Gäste,
voller Stolz können wir Ihnen aktuell mitteilen, dass uns der Guide Michelin einen Stern verliehen und uns der Gault&Millau mit 16 Punkten bewertet hat!

Das Restaurant

Das Restaurant „L’escalier“ an der Brüsseler Straße 11 gehört seit Jahren zu den gastronomischen Topadressen der Domstadt. Namensgeber des „L’escalier“ (frz. die Treppe) sind die wenigen Stufen am Eingang. Seit 2013 prägt Küchenchef Maximilian Lorenz den modernen deutsch-französischen Küchenstil.

  • There are a couple of German words for restaurant, but most of the people who use them were around before the Wall fell. The younger generation, raised on a diet of American movies and European solidarity, just says “restaurant.”

    The New York Times:
  • Maximilian Lorenz kocht “deutsch-französische” Küche “neu und modern” in Köln, in einer einladenden, fast neuen Restauration – mit Stil, Ehrgeiz und gutem Personal. Mit seinen 22 Jahren hat er einen ganz eigenen Stil entwickelt, der sich sehen lassen kann. ...

    Gourmet Blog
  • Das war mal wieder ganz großes Kino, Maximilian versteht es, ein Menü so zu arrangieren, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten wird und dass man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hat, es nicht zu schaffen. Ich habe einen beeindruckenden Abend erlebt und bin mir sicher, dass er seinen Stern bekommen wird.

    Oscars Passblick
  • Unser Fazit: Uns hat dieser eine Besuch komplett davon überzeugt, dass es dieses Team noch ganz weit bringen kann!!! Unbedingt besuchenswert - wer weiß, wie lange diese Preise noch gehalten werden können...

    Essen in Köln
  • Wir treffen den jungen Patron in seinem neuen Domizil, einen Tag nach der offiziellen Eröffnung. Optisch ist er der Typ "Schwiegersohn" mit zurückhaltendem Lächeln und braver Haarwelle. Trotz der Aufregung ringsum ist Lorenz die Ruhe selbst. Nach wenigen Sätzen ist klar: Dieser Mann ist ein Perfektionist, strotzt vor Ehrgeiz und weiß, was er kann.

    PRINZ
  • Seit dem 1. März setzt das Restaurant auf modern interpretierte klassische Küche mit vielen regionalen Akzenten. Das neue Küchenteam leitet der junge und überaus engagierte Maximilian Lorenz, der unter anderem bei Dieter Müller und bei Christopher Willbrandt gearbeitet hat.

    Sternefresser.de
  • Seine Zubereitungen auf Gourmet-Niveau sind schon optisch eine Freude, allerdings auch sehr arbeitsaufwändig. Die „Trilogie von der hausgemachten Blutwurst" oder seine Neu-Interpretation des „Leipziger Allerlei" erfreuen Auge und Gaumen.

    IHKplus-Magazin
  • Mit den Profis im Umfeld hat Maximilian Lorenz einen annähernd perfekten Start in Köln hingelegt. Was ihn dabei besonders auszeichnet: Er hört zu, nimmt Tipps von Fachleuten wie auch Fachfremden an, sucht nach der optimalen Lösung und lässt sich dabei nicht von seinem generellen Weg abbringen.

    ChefHeads-Magazin
  • Sein erstes Praktikum hat er gleich bei Dieter Müller gemacht, der Meisterkoch war im Schlosshotel Lerbach. Der damals 12-jährige Maximilian Lorenz hatte einen Traum: Chefkoch werden. Nur neun Jahre später ist er Wirklichkeit geworden.

    Kölnische Rundschau
  • Dieser junge Mann ist Sterne gewohnt. Er absolvierte ein Praktikum bei Dieter Müller, lernte im Sterne-Restaurant „Zur Post“ in Odenthal. Jetzt ist Maximilian Lorenz mit gerade einmal 21 Jahren neuer Chef des „L’escalier“ an der Brüsseler Straße.

    EXPRESS